KGV Rosenthal-Süd e.V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 13.02.2019 um 12:40 Uhr

29. Ordentlicher Bezirksverbandstag am 09.02.2019


Bild: Verlag W. Wächter / Brigitte Einführ

Am 09.02.2019 fand der 29. Ordentliche Bezirksverbandstag statt. Der neu gewählte Geschäftsführende Vorstand bedankt sich bei allen Delegierten und Mitgliedsvereinen für das ausgesprochene Vertrauen. Unsere Pankower Anstrengungen für den Erhalt aller Kleingärten wird der Bezirksverband weiterhin mit Engagement und Nachdruck fortsetzen und wir versprechen;  wir werden keine "Hinhalte-Sicherung?" akzeptieren.  Wir werden uns gemeinsam weiterhin dafür einsetzen, dass die Sicherung der Kleingartenanlagen mit allen zur Verfügung stehenden Verwaltungsinstrumenten auf der Grundlage des Planungsrechts künftig dazu führt, das alle Pankower Kleingartenanlagen als "Dauerkleingartenanlagen" ausgewiesen werden und dementsprechend der Flächennutzungsplan diese als Grünflächen ausweist.


Ziele für die nächste Wahlperiode: 


1. Das alle Kleingartenanlagen mit Schutzfrist nicht weiterhin mit einer neuen Schutzfrist geschoben werden, sondern vielmehr dauerhaft       

     gesichert werden!


2. Das Verwaltungsinstrumente nach dem Planungsrecht in vollem Umfang ausgeschöpft werden, um alle Kleingartenanlagen mittels B-Plan 

    dauerhaft zu sichern. Auch Sammelbebauungspläne wären denkbar. 


3. Das bezirkliche Vorkaufsrecht muss über einen Ankaufsfonds ebenfalls künftig Kleingartenanlagen berücksichtigen.      

 

4. Die Sicherungsmöglichkeiten von Kleingartenanlagen sind über das landschaftliche Rahmenkonzept in Pankow künftig auszuschöpfen.


5. Grünzugsverbindungen müssen in Pankow künftig die Kleingartenflächen beinhalten. 


6. Neue Kleingartenflächen müssen aufgrund der hohen Nachfrage geschaffen werden.


7. Umsteuerung der Kleingartenvereine von einer Selbstverwaltung zu einem gestaltenden und unverzichtbaren Akteur im Sozialraum                   

     dem Gemeinwohl im Wohnquartier dienend.


8. Entwicklung der Kleingartenanlagen zu Kleingartenanlagen nach dem BKleingG und Gestaltung, wo es möglich ist,  in Kleingartenparks


9. Ankauf von Kleingartenflächen durch Land Berlin im Rahmen eines etwaigen Ankaufsfonds bzw. Ankauf von Kleingartenflächen oder      

     Filetstücke durch den Bezirksverband. 


Nur Forderungen bringen uns aber nicht die nötige Akzeptanz. Nur wer nachhaltig unterstützt, wird einen zuverlässigen und starken Partner in Politik und Verwaltung für die Realisierung einer abwechslungsreichen, zukunftsfähigen Einbindung der Kleingartenanlagen in alle städtebaulichen Prozesse und Entwicklungen haben. Attraktive und offene Kleingartenanlagen bereichern Pankow mit bezirklichem Grün und bieten Lebensräume für Erholung und sinnvolle Freizeitgestaltung.


Wo eine Sicherung in begründeten Einzelfällen nicht möglich ist, weil Pankow wächst und sich weiterentwickelt (z. B. etwaige    Flächeninanspruchnahme für Schulen oder Kitas), sind Bezirk und Senat verpflichtet, quantitativ und qualitativ gleichwertigen ortsnahen Ersatz zu schaffen. Die in der Gesamtheit zur Verfügung stehende Fläche muss künftig geschützt sein!


Stand 31.12.2018

59 Mitgliedsvereine/Kleingartenanlagen mit 5386 Parzellen

8348 Unterpächter davon 4461 weiblich und 3889 männlich

18 Jahre beträgt die durchschnittliche Pachtzeit

58 Jahre beträgt der Gesamtaltersdurchschnitt

1075 Neubewerber/Interessenten für einen Kleingarten